Zell - Wildberg - Turbenthal - Wila - Bauma
Zell - Wildberg - Turbenthal - Wila - Bauma
Logistisches Element: Sicherstellen des Betriebs Das Logistische Element nimmt hauptsächlich die logistischen Aufgaben des Zivilschutzes wahr, kann aber bei Bedarf auch zugunsten der anderen Partnerorganisationen eingesetzt werden. Der Begriff Logistik umfasst den Betrieb von Standorten, die Beschaffung von Versorgungsgütern, den Ein- satz von Transportmitteln und Baugeräten, die Wartung und Bereitstellung des Materials sowie die Verpflegung. Feldweibel, Fourier, Küchenchef, Koch Der Feldweibel, Chef des Logistischen Elements im Zivilschutz, ist für den Dienstbetrieb verantwortlich und trifft die notwendigen Massnahmen, damit der Alltag an einem Standort reibungslos abläuft. Der Fourier (Rechnungs- führer) ist Versorgungsspezialist und zuständig für die Planung und Orga- nisation der Verpflegung, die Güterbeschaffung und das Rechnungswesen. Der Küchenchef organisiert zusammen mit dem Fourier die Verpflegung und ist für die Küchenleitung verantwortlich. Der Koch sorgt für die fach- gerechte Zubereitung der Speisen. Anlagewart und Materialwart Der Anlagewart tätigt Unterhaltsarbeiten nach festgelegten Vorschriften und sorgt für die Funktionstüchtigkeit und Einsatzbereitschaft der technischen Einrichtungen in den Anlagen. Im Einsatz stellt er den technischen Betrieb der zugeteilten Anlagen sicher. Der Materialwart ist zuständig für die Inventarisierung, die zweckmässige Lagerung, die Wartung und Bereitstellung des Materials und der Geräte des Zivilschutzes. Er kann im Einsatz- raum ein Materialdepot betreiben.
IMPRESSIONEN
LINKS
INFORMATIONEN